Meine Gastschule – Die Dalane Vidergående Skole

IMG_2509

Die Dalane Vidergående Skole (DVS) hat im Jahre 2010 einen Partnerschaftsvertrag mit dem Kaufmännischen Berufskolleg Walther-Rathenau (KBWR) in Duisburg geschlossen und seit dem findet ein reger Austausch mit jährlich wiederkehrenden Besuchen von Schülern und Lehrern zwischen den Partnern statt. Beide Schulen profitieren sehr von diesem Austausch. Im folgenden soll die norwegische Partnerschule aus der Perspektive des deutschen Bildungssystems heraus beschrieben werden. Dabei gehe ich auf die Kerndaten der Schule, die Schüler, die Lehrer und das Gebäude ein. Der Text ist teilweise noch in der Bearbeitung und wird laufend ergänzt.

Kerndaten

Normalerweise sind „Gymnasien“ und „Berufsschulen“ getrennte Schulen in Norwegen. Die Schule in Egersund ist allerdings eine Kombination von Gymnasium und Berufsschule, weil sie aufgrund der ländlichen Lage eine „Regionsfunktion“ übernimmt.

Schulgebäude

Schüler an der DVS

An jedem Wochentag sind über 700 Schüler auf der Schule, davon sind ca. 225 Gymnasiasten und ca. 500 Berufsschüler, die sich in den Berufsfeldern Technik und Mechanik, Elektro, Bau und Handwerk oder Gesundheit und Service ausbilden lassen. Der reguläre Unterricht findet in der Zeit von 8:30 bis 14:30 Uhr statt. An dieser Stelle in meinem Blog schreibe ich zu der Frage „Wie sieht der Stundenplan für Kaufleute Büromangement aus?„.

Die meisten Schüler haben einen längeren Schulweg und kommen nicht direkt aus Egersund. Das bedeutet, die Schule wird täglich von mehren Regionalbussen angesteuert. Ein Schulweg von 30-60 Minuten ist durchaus normal. Das Alter der Schüler reicht von 15 bis 40.

Das ist nun vielleicht etwas verwunderlich, die älteren Schüler sind vor allem in der Abendschule anzutreffen. Diese beginnt gegen 17:30 Uhr und startet in diesem Schuljahr erst Ende September, so dass ich leider nicht als Beobachter daran teilnehmen kann.

IMG_2521
Aula – in den Pausen und der unterrichtsfreien Zeiten das Reich der Schüler. Ein Kiosk für die Versorgung mit Snacks, Brötchen und Getränken ist dort ebenfalls zu finden.

Lehrer an der DVS

Die mehr als 100 angestellten Lehrer sind verpflichtet einen Großteil ihrer Arbeitszeit an der Schule zu verbringen. Bei einer vollen Stelle (100%) sind das 29 Stunden pro Woche die sowohl mit Unterricht als auch Unterrichtsvorbereitung gefüllt sind. Die Schule stellt dazu einen Arbeitsplatz und entsprechende Ausstattung wie Laptop oder PC und Arbeitsmaterialien (Drucker, Kopierer, Werkstatt etc.) zur Verfügung.

Jeder Lehrer soll 43 Stunden pro Woche arbeiten. Normalerweise beträgt in Norwegen die durchschnittliche Arbeitszeit 37,5 Stunden. Sogar die Dauer eines durchschnittlichen Arbeitsjahres ist mit 1687,5 Stunden durch die Regierung festgelegt. Die wöchentlichen Mehrstunden kompensieren die längeren Urlaubszeiten der Lehrer (ca. 14 Wochen). Eine Unterrichtsstunde besteht aus 45 Minuten, so wie in Deutschland, Einzelstunden werden zu Doppelstunden zusammengefasst. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass eine Klasse vier Stunden bei ein und demselben Lehrer Unterricht hat, wenn dieser zwei verschiedene Fächer unterrichtet. Der Stundenplan wird deswegen nicht angepasst. Stundenplanänderung sind sehr unüblich an der DVS.

Die Mehrheit der Lehrer ist in der Berufsschule und im Gymnasium eingesetzt. Die Anzahl der zu unterrichtenden Stunden richtet sich nach dem Einsatz und dem Fach. Der Klassenlehrer wird Kontaktlehrer genannt und bekommt für seine vielfältigen Aufgaben entsprechende Arbeitszeit angerechnet. Bei einem Fach wie Norwegisch im Gymnasium kommt ein Lehrer bereits mit 16 Unterrichtsstunden auf seine Pflichtanzahl, bei dem Fach Mechanik in der Berufsschule ist erst bei 24 Unterrichtsstunden das wöchentliche Soll erreicht. Das Unterrichten im Gymnasium wird also stärker gewichtet als in der Berufsschule. Das wird u.a. durch den höheren Korrekturaufwand begründet. Ein voll beschäftigter Lehrer an der DVS unterrichtet im Schnitt zwischen 16 und 18 Stunden abhängig von seinen Aufgaben und Funktionen.

Gebäude

Die DVS verfügt über ein Hauptgebäude, einen Pavillon und zwei weitere Nebengebäude. Im Hauptgebäude sind die Aula, die Turnhalle, die Administration, das Lehrerzimmer, die IT und die Schulbibliothek zu finden.

Dieser Text bezieht sich auf eigene Beobachtungen sowie Beobachtungen aus einem Bericht von Marion Schwarz-Tries, Fachbereichsleiterin am KBWR, die im April 2015 einen durch Erasmus+ geförderten Aufenthalt an der DVS wahrnahm.

2 Gedanken zu “Meine Gastschule – Die Dalane Vidergående Skole

  1. Pingback: Wie lerne ich Vokabeln? – circle training | frauhartkopf

  2. Pingback: Was ist anders? Was ist gleich an den beiden Schulen? | frauhartkopf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s